James Webb Space Teleskop: Die Kamera der Superlative

Es ist das teuerste Teleskop aller Zeiten und soll im All nach den Anfängen des Universums suchen. Jetzt hat das James Webb Space Teleskop die erste Testphase erfolgreich bestanden.

Fast 16 Jahre hat es gedauert und dabei 8.8 Milliarden US-Dollar verschlungen: das nach dem ehemaligen NASA-Leiter benannte James Webb Space Teleskop. Sein Hauptspiegel hat voll ausgeklappt einen Durchmesser von 6,5 Metern und eine Fläche von 25 Quadratmetern, mit Treibstoff wird es mehr als sechs Tonnen auf die Waage bringen.

Das Weltraumteleskop sollte ursprünglich schon im Jahr 2011 ins All geschossen werden. Aber die Entwicklung des Gemeinschaftsprojekts der US-amerikanischen und europäischen Weltraumbehörden NASA und ESA verzögerte sich. Erst im September letzten Jahres beendeten die Forscher die jahrelange Bauphase. Jetzt wurde auch die erste Testreihe erfolgreich abgeschlossen.

Läuft alles jetzt wie geplant, wird es im Oktober 2018 mit einer Ariane-5-Rakete ins All geschossen. Dort ersetzt es das berühmte Hubble-Teleskop, das bereits seit 27 Jahren Bilder aus fernen Galaxien zur Erde übermittelt. Dessen Leistung soll der Hubble-Nachfolger um den Faktor 100 übertreffen und damit einen noch weiteren Blick in die Vergangenheit unseres Universums werfen.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz