May atmet auf: Minderheitsregierung mit der DUP

Nach dem unerwartet katastrophalen Abschneiden bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Großbritannien darf Premierministerin May jetzt aufatmen: Mit der Unterstützung der nordirischen Unionisten kann sie eine Minderheitsregierung durchsetzen. Doch zu welchem Preis?


Ihre absolute Mehrheit hatte May bei den Wahlen gegen eine absolute Blamage eintauschen müssen. Ob sie im Amt bleiben würde, war zunächst fraglich. Doch mit zehn Abgeordneten der Democratic Unionist Party (DUP) können die Konservativen jetzt weiter regieren – im Gegenzug dürfen sich die Unionisten über mehr finanzielle Unterstützung für Nordirland freuen. Die protestantische Partei ist allerdings alles andere als unumstritten: Ihr ablehnender Kurs gegen Homo-Ehe und Klimaschutz macht sie bei anderen politischen Gruppen deutlich unbeliebt. Warum das neue Regierungsbündnis sogar den Frieden in Nordirland bedrohen könnte: im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz