Rakete über Japan: Nordkorea-Konflikt eskaliert erneut

Nordkoreas Diktator Kim Jing-un heizt mit einem Raketenabschuss den Konflikt im Pazifik weiter an. Viele Japaner sind von der Bedrohung durch die unberechenbare Atommacht schockiert.

Nach 2700 Kilometern versank sie östlich von Japan im Meer: Nordkorea hat nach 2009 erneut eine ballistische Rakete in Richtung des benachbarten Inselstaates abgefeuert. Wie nordkoreanische Militärs mitteilten, überquerte der Flugkörper Japans Hauptinsel Hokkaido in einer Höhe von 550 Kilometern. Abschuss und Flugbahn wurden von japanischen und US-amerikanischen Stellen inzwischen bestätigt.

Das japanische Militär schoss zwar keine Abwehrrakete ab, dennoch verurteilte Regierungschef Shinzo Abe die Aktion als „beispiellose und ernsthafte" Bedrohung seines Landes. Zumal der Start der nordkoreanischen Rakete im Gegensatz zu 2009 zuvor von dem Regime in Pjöngjang nicht einmal angekündigt wurde. Während Japans Regierung, die USA und Südkorea eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates einberiefen, wächst in Japan die Angst vor einem möglichen Krieg. Das Video zeigt Einschätzungen von Bürgern aus Tokio.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz