GroKo: Sigmar Gabriel nicht in neuer Regierung

Der ehemalige SPD-Chef verliert seinen Posten als Außenminister. Das hat er selbst auf Twitter bekanntgegeben. Die Partei will am Freitag seinen Nachfolger vorstellen.

Es hatte sich bereits seit längerem angekündigt, nun ist es offiziell: Die politische Karriere von Sigmar Gabriel ist - zumindest vorläufig - am Ende: "In meiner knapp 30-jährigen politischen Laufbahn hatte ich die Möglichkeit 18 Jahre für mein Land und für die SPD in leitenden Funktionen zu arbeiten. Es war eine spannende und ereignisreiche Zeit", schreibt er auf Twitter. Es klingt, als hätte er seinen eigenen Nachruf formuliert.

Freiwillig hat der ehrgeizige SPD-Politiker diesen Schritt nicht vollzogen. Vielmehr soll das neue Führungsduo Nahles und Schulz den Außenminister von seinem Ausscheiden aus der Regierung unterrichtet haben. Dass Gabriel diese Nachricht über seinen Twitter-Account verbreitet, demonstriert, wie groß das Zerwürfnis zwischen ihm und dem Führungszirkel der SPD mittlerweile ist.

Am Freitag will die SPD ihre Ministerriege für die Neuauflage der großen Koalition vorstellen. Fest steht bisher nur, dass Olaf Scholz als Vizekanzler und Finanzminister aus Hamburg nach Berlin geht und Barbara Hendricks ihren Job als Bundesumweltministerin verliert. Unterdessen verbringt Gabriel seine letzten Tage im Amt, das er seit der Bundestagswahl kommissarisch ausfüllt. Seine letzte Mission könnte das Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu gewesen sein, das im Video zu sehen ist.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz