Mit 85: Holocaust-Überlebende in Paris ermordet

Eine Nachricht, die über Frankreichs Grenzen hinaus Wellen schlägt: Die Holocaust-Überlebende Mireille Knoll wurde in ihrem Pariser Zuhause ermordet – vermutlich wegen ihres jüdischen Glaubens.



Es ist eine abscheuliche Tat und der geschichtliche Hintergrund macht sie umso entsetzlicher: Auch fast 75 Jahre nach dem Holocaust müssen Menschen jüdischen Glaubens mitten in Europa im ihr Leben fürchten. In Paris wurde die 85-jährige Mireille Knoll in ihrem eigenen Zuhause mit elf Messerstichen getötet, ihre Wohnung danach angezündet. Bisherige Ermittlungen lassen auf ein antisemitisches Motiv schließen, zwei Verdächtige wurden dem Ermittlungsrichter bereits vorgeführt. Bereits im vergangenen Jahr erschütterte eine ähnliche Tat Frankreich, auch damals war das Opfer eine jüdische Seniorin.

Der Präsident des Crif, des Dachverbandes jüdischer Institutionen in Frankreich, spricht von einer "schrecklichen, bestürzenden Tatsache". Was er nun fordert: im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz