Todesfahrer von Toronto gefasst

Bei der Tragödie in der kanadischen Metropole starben nach bisherigen Angaben zehn Menschen, fünfzehn Personen wurden verletzt.



Am Montag gegen 13.30 Uhr (Ortszeit) raste ein Mann mit einem weißen Lieferwagen auf den Bürgersteig und erfasste mehrere Passanten. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach neuesten Angaben um den 25-jährigen Kanadier Alek Minassian. Er konnte nach der fast drei Kilometer langen Todesfahrt zunächst zu Fuß flüchten, wurde aber kurz darauf von der Polizei festgenommen. Dabei soll er„Tötet mich" gerufen haben. Zu einem Schusswechsel kam es jedoch nicht.


Experten vermuten keinen terroristischen Hintergrund

Das Motiv ist bisher noch unklar. Minassian stammt aus Richmond Hill, einem Vorort von Toronto und war den Behörden bisher nicht aufgefallen. Die Experten gehen bisher nicht von einem Terroranschlag aus, sondern vermuten psychische Probleme. Die Terrorwarnstufe in Kanada wurde daher nicht erhöht.

In Toronto fand am Sonntag und Montag ein Treffen der Außenminister der G7-Staaten statt, bei dem unter anderem über die Konflikte in Syrien und der Ukraine diskutiert wurde. Kanadas Premierminister Justin Trudeau sprach den Angehörigen sein Beileid aus und dankte den Rettern vor Ort.

Augenzeugen berichten im Video über das schreckliche Erlebnis.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz