Paris: Mann sticht wahllos auf Passanten ein

Zwei Tote, darunter der Attentäter, und mehrere Verletzte: In der französischen Hauptstadt hat ein Angreifer am Samstagabend fünf Menschen attackiert. Die Terrormiliz IS bekannte sich inzwischen zum Anschlag.


Es passierte im Stadtzentrum von Paris. In einem Ausgehviertel nahe der Oper waren zu diesem Zeitpunkt viele Menschen unterwegs. Kurz vor 21.00 Uhr ging ein Mann dann ganz plötzlich mit einem Messer auf die Passanten los. Er soll dabei „Allah Akbar" gerufen haben. Das berichten Zeugen, die Beobachter des blutigen Geschehens wurden.

Beim Polizeieinsatz wurde der Täter mit dschihadistischem Hintergrund erschossen, nachdem er auch die Beamten attackiert hatte. Zunächst wurde eine Elektroschock-Waffe eingesetzt, die den Mann jedoch nicht stoppen konnte. Der Angreifer solle aus Tschetschenien stammen. Laut Staatsanwaltschaft handle es sich um ein "Tötungsdelikt in Zusammenhang mit einem terroristischen Akt".

Der Islamische Staat beanspruchte die Tat für sich. Das ging aus einem Bekennerschreiben hervor, das die IS-Agentur Amaq verbreitete. Darin hieß es: Der Attentäter sei einem "Aufruf zu Angriffen auf Staaten der Koalition" gefolgt. Konkrete Belege dafür gäbe es jedoch bislang nicht.

Bei dem Opfer soll es sich um einen etwa 30-jährigen Mann handeln. Zwei weitere Passanten, ein 34-jähriger Mann und eine 54-jährige Frau, wurden nach Polizeiangaben mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, schweben jedoch nicht in Lebensgefahr. Zwei weitere Opfer wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Präsident Emmanuel Macron schrieb auf Twitter: "Erneut hat Frankreich einen Blutpreis zahlen müssen, es wird sich den Feinden der Freiheit aber nicht beugen". Er lobte den Einsatz der Polizei und dankte den Helfern. Auch der Premierminister sprach von einer "außerordendlichen Reaktion" der Polizei, die bereits fünf Minuten nach dem abgesetzten Notruf am Tatort gewesen sei und nach weiteren vier Minuten den Täter überwältigt hatte.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte es in Paris Terror-Angriffe mit tödlichem Ausgang gegeben. Viele davon sind dem IS zuzuordnen. Seit 2015 starben dabei mehr als 240 Menschen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz