Glimpflicher Ausgang: Passagiere überleben Flugzeugabsturz

Bei dem Unglück im Norden Mexikos entgehen die Flugzeuginsassen einer Katastrophe.


Es scheint wie ein Wunder, dass alle Passagiere den Absturz überlebten, denn das verkohlte Flugzeugwrack der Embraer ERJ-190 lässt Schlimmes vermuten. 103 Passagiere befanden sich in der Maschine. Es gibt mehrere Verletzte mit leichten Verletzungen. 37 Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, darunter zwei Schwerverletzte. Ein kleines Mädchen erlitt schwere Verbrennungen und der Pilot musste an der Wirbelsäule operiert werden.

Die Maschine der Airline Aeroméxico startete vom internationalen Flughafen Guadalupe Victoria Richtung Mexiko-Stadt. Kurz nach dem Start krachte die Maschine in ein Feld. "Es hat stark geregnet", erzählt eine Passagierin wodurch die Sicht erschwert wurde. "Als wir schon in der Luft waren, fühlte es sich an, als würde sich das Flugzeug wieder ausbalancieren, aber dann stürzte es zu Boden", berichtet eine weitere Passagierin.

Gouverneur Rosas Aispuro gab bekannt, dass starke Windböen das Heck des Flugzeugs erfasst hatten und es regelrecht zu Boden drückten. Die Maschine sei dann 300 Meter weit über ein Feld gerutscht und ausgebrannt. Die Passagiere konnten das Flugzeug verlassen bevor der Brand ausbrach und halfen sich gegenseitig.

Mehr im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz