Terror-Anschlag in London? Mann rast in Absperrung

Ein Mann ist mit einem Auto in eine Sicherheitsabsperrung vor dem Londoner Parlament gefahren. Dabei wurden zwei Menschen verletzt.


Der Vorfall ereignete sich am heutigen Dienstagmorgen um 07:37 Uhr Ortszeit. „Es sah so aus, als sei es absichtlich gewesen", berichtet eine Augenzeugin. Der Fahrer konnte von der Polizei vor Ort festgenommen werden. Die beiden verletzten Passanten befinden sich nicht in Lebensgefahr. Der Hintergrund des Vorfalls ist bisher noch unklar. Die Ermittlungen werden von der Anti-Terror-Einheit geleitet, gehen jedoch in alle Richtungen. Mehrere Straßen wurden gesperrt und die U-Bahn-Haltestelle Westminster geschlossen.

Seit dem Anschlag im März 2017 ist das Parlament von einer Sicherheitsbarriere aus Stahl und Beton umgeben. Ein Angreifer war damals mit einem Auto in eine Menschenmenge auf der Westminster Bridge gefahren, wodurch vier Passanten ums Leben kamen. Bevor der Attentäter von der Polizei erschossen wurde, erstach er einen Polizisten. Im vergangenen Jahr wurden in Großbritannien fünf terroristisch motivierte Anschlägen verübt, vier davon in London und einer in Manchester. Wegen der erhöhten Terrorgefahr gilt derzeit die zweithöchste Warnstufe.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz