Stormy Daniels scheitert mit Verleumdungsklage gegen Trump


Die Pornodarstellerin musste eine juristische Niederlage gegen den US-Präsidenten einstecken.



Ein Richter in Los Angeles wies die Verleumdungsklage der Pornodarstellerin Stormy Daniels (39) gegen US-Präsident Donald Trump (72) ab. In der Klage ging es um einen Tweet Trumps im April. Daniels, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt, warf Trump vor, sie in dem Tweet der Lüge und der fälschlichen Beschuldigung bezichtigt zu haben.

Nach Ansicht des Gerichts handelt es sich jedoch um eine "rhetorische Übertreibung", die im politischen und öffentlichen Diskurs nicht unüblich ist. Statt eine stattliche Schadenersatz-Zahlung zu erhalten, muss der Porno-Star nun sämtliche Anwaltskosten tragen - auch die von Donald Trump. Daniels Anwalt Michael Avenatti kündigte an, Berufung einzulegen.

Mehr Details im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz