Neuer Feiertag für Berliner

Künftig wird es in Berlin einen zehnten arbeitsfreien Tag geben.

Der Internationale Frauentag am 8. März ist in der Hauptstadt offiziell zum gesetzlichen Feiertag erklärt worden. Berlin hatte bislang mit neun arbeitsfreien Feiertagen pro Jahr so wenige wie kein anderes Bundesland. Spitzenreiter ist Bayern mit 13 Feiertagen.

Während die Freude bei Arbeitnehmern groß ist, hält sich die Begeisterung in Politik und Wirtschaft in Grenzen. CDU, FDP und AfD hätten den Reformationstag am 31. Oktober als neuen Feiertag bevorzugt. Dieser wurde 2018 in mehreren Bundesländern zum gesetzlichen Feiertag erklärt.

Für Berlins Wirtschaft wird der neue Feiertag Einbußen bedeuten. „Die Politik macht hier ein kostspieliges Wählergeschenk, das das Berliner Bruttosozialprodukt um rund 160 Millionen Euro schmälert", so Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Zumindest die Arbeitnehmer in der Hauptstadt werden sich an diesen Bedenken nicht stören. Zumal die Feiertage 2019 besonders günstig liegen, um sich Brückentage zu nehmen. Dazu mehr im Video.


Weiterlesen

Mehr aus dem netz