Top Secret: Brexit-Evakuierungsplan für die Queen

Das britische Königshaus hat sich offenbar für den voraussichtlichen Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union gewappnet.



Als Oberhaupt des Vereinigten Königreichs ist der Schutz von Queen Elizabeth II. (92) von besonderer Wichtigkeit. Medienberichten zufolge existieren Geheimpläne, die eine Evakuierung der Monarchin im Falle eines harten Brexits am 29. März 2019 vorsehen.

Auf alle Eventualitäten vorbereitet

Die Königin sowie Mitglieder der royalen Familie sollen demnach aus London evakuiert werden, sollte im Land aufgrund des Brexits Chaos ausbrechen. Eine Quelle, die in der Notfallplanung involviert ist, erklärte, man sei auf alle Eventualitäten eines Worst-Case-Szenarios vorbereitet. Sollten in den Läden die Lebensmittel aufgrund von Hamsterkäufen knapp werden, müsse man mit Gewalt auf den Straßen rechnen. Die Sicherheit der Queen sei auf der Prioritätenliste noch vor der sicheren Versorgung mit Trinkwasser und Medikamenten.

Relikt aus dem Kalten Krieg

Ein Regierungssprecher bestätigte die existierenden Evakuierungspläne gegenüber der Times. Diese gebe es bereits seit dem Kalten Krieg und seien für den Fall eines atomaren Angriffs der Sowjetunion entwickelt worden. Nun könnten sie nach einem EU-Austritt Großbritanniens ohne Abkommen reaktiviert werden.

Flucht aufs Land

Wohin die königliche Familie im Falle von Unruhen gebracht würde, ist nicht bekannt. Es wird spekuliert, dass die royalen Familienmitglieder auf verschiedenen Landsitzen außerhalb Londons in Sicherheit gebracht würden. Ein sicherer Zufluchtsort für die Queen wäre auch das „Central Government War Headquarter, ein mehrere Hektar großes Bunkersystem, das in den 1950ern entstand.

Alles Schwachsinn

Regierungskritiker Jacob Rees-Mogg (49) erklärte die angeblichen Evakuierungspläne für Schwachsinn. Der bekennende Gegner von Premierministerin Theresa May (62) ist der Ansicht, die Notfallpläne seien von „übermotivierten Beamten herbeifasziniert worden". Diese Leute hätten keine Ahnung von Geschichte und hätten wohl zu viele Clips aus dem Vietnamkrieg gesehen, so der Regierungskritiker. Der Platz der Königin sei immer in der Hauptstadt London.

Was die Queen vom Brexit hält, gibt's im Video zu sehen.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz