Neuer Skandal um BER: 100 Millionen Euro Mehrkosten

Der geplante Hauptstadtflughafen BER in Berlin-Schönefeld verursacht einem Gutachten zufolge Zusatzkosten in Millionenhöhe.



Aus einem bislang vertraulichen Gutachten des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Pricewaterhouse Coopers (PwC) geht hervor, dass das Zusatzterminal 2 des BER doppelt so teuer wird wie erwartet. Ursprünglich ging man von Investitionen in Höhe von 100 Millionen Euro aus. Jetzt belaufen sich die Kosten auf 200 Millionen Euro.

„Noch keine Kalkulationsreife"

Das Terminal muss angesichts der zu erwartenden Anzahl an Billigairlines, die den Flughafen nutzen wollen, ausgebaut werden. Pro Jahr müssen sechs Millionen Passagiere mehr abgefertigt werden, als zuvor veranschlagt. Aus dem Gutachten, das durch den Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft in Auftrag gegeben wurde geht hervor, dass für das Terminal „noch keine Kalkulationsreife bestanden" habe. Es gab scheinbar keine fundierten Einschätzungen über die Anzahl der abzufertigenden Passagiere oder die erforderliche Anzahl an Sicherheitskontrollen. Ein enormer Kostentreiber ist außerdem die Zahl der Geschossebenen. Die Bruttogeschossfläche wuchs von ursprünglich 15.000 Quadratmetern auf 23.000 Quadratmeter.

Nichts aus der Vergangenheit gelernt

FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja (35) kommentierte: „Wieso plant man ein Zusatzterminal ohne Passagiervolumen, Geschossebenen und Anzahl der Sicherheitskontrollen zu definieren – das hätte man in der ersten Skizze schon erkennen müssen." Dabei hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup (61) versichert: „Wir haben aus Fehlern der Vergangenheit gelernt." Offensichtlich haben die Verantwortlichen aus den negativen Erfahrungen mit dem Fluggasterminal T1 jedoch keine Lehren gezogen.

Eröffnung 2020?

Eröffnet werden soll der BER nach jetzigem Stand im Oktober 2020. Allerdings steht die Fertigstellung unter einem enormen Zeitdruck und noch immer sind die technischen Probleme der Brandschutzanlage im Hauptterminal oder das Chaos der verlegten Kabel nicht behoben.

Ursprünglicher Eröffnungstermin des Pannenflughafens war im November 2011. Insgesamt kam es zu fünf geplatzten Eröffnungsterminen, unter anderem wegen technischer Mängel. Die Baukosten für den BER sind mittlerweile auf knapp 8 Milliarden Euro gestiegen. Prognostiziert wurden für das Bauprojekt im Jahr 1995 Kosten in Höhe von etwa 1,1 Milliarden Mark. Bleibt zu hoffen, dass es zu keinen weiteren Kostenexplosionen aufgrund von Fehlplanungen mehr kommt.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz