Kinderpornos: Razzia in Würzburger Kita

Bei einer Durchsuchung in einer Kita hat die Polizei zwei Tatverdächtige wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornographie festgenommen.



Laut Bild handelt es sich bei den Festgenommenen um den stellvertretenden Kitaleiter Markus H. (36) und seinen Lebensgefährten, den Kindertherapeuten Oliver H. (39). Die beiden Männer werden beschuldigt, das pornographische Material selbst angefertigt und verbreitet zu haben. "Wir gehen schon davon aus, dass es ein Geschehen ist, das sich über mehrere Jahre hingezogen hat", sagte Oberstaatsanwalt Christian Schorr von der Zentralstelle Cybercrime Bayern.

Die betroffene Kita ist offenbar eine integrative Einrichtung im Würzburger Stadtteil Heuchelhof mit Fokus auf Kinder mit Behinderung. Bei den Opfern handelt es sich scheinbar ausschließlich um kleine Jungen - teilweise erst sechs Monate alt!

In der Zwischenzeit ist Kitaleiter Markus H. wieder auf freiem Fuß, bleibt aber Beschuldigter. Gegen seinen Partner Oliver H. wurde Haftbefehl erlassen. Er befindet sich nun in der JVA Bamberg.

Auf die Spur kamen die Ermittler den Beschuldigten im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens zur Verbreitung von Kinderpornografie im Darknet. Die Polizei in Würzburg wurde neben den Staatsanwälten der Zentralstelle Cybercrime auch durch Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) und Spezialeinsatzkräfte unterstützt.

Erst im März wurden die Drahtzieher der weltweit aktiven Kinderporno-Plattform "Elysium" zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Mehr dazu im Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz