Bundesweite Drohschreiben: Tatverdächtiger festgenommen

Wie die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mitteilte, konnte der mutmaßliche Verfasser in Schleswig-Holstein ermittelt werden.



Mehr als 200 Drohschreiben hatte der Täter unter anderem an öffentliche Einrichtungen, Politiker, Anwälte und Journalisten in verschiedenen Bundesländern verschickt.

Die Ermittler durchsuchten eine Wohnung in Schleswig-Holstein und stellten Beweismittel sicher. Es wird von einer "offensichtlich rechtsextremistischer Motivation" ausgegangen, denn seit März 2018 hatte der Verfasser seine Schriftsätze teilweise mit "Nationalsozialistische Offensive" unterzeichnet.

Laut NDR-Informationen soll es sich bei dem Täter um einen Mann Anfang 30 mit deutscher Staatsangehörigkeit handeln, der aus Halstenbek im Kreis Pinneberg stammt. Er ist den Behörden offenbar einschlägig bekannt und soll psychisch labil sein.

Ob wirklich alle Drohungen der vergangenen Monate mit den aktuellen Ermittlungen zusammenhängen wird sich erst nach der Auswertung der sichergestellten Beweismittel ergeben.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz