Malmö: Mutmaßlicher Terrorist im Hauptbahnhof angeschossen

Ein Unbekannter soll damit gedroht haben, den Hauptbahnhof in der schwedischen Stadt Malmö in die Luft zu sprengen, und löste damit einen Großalarm aus. Was bisher bekannt ist.

Wie schwedische Medien berichten, soll der Mann am Montagvormittag den Hauptbahnhof im Herzen der Stadt betreten und lautstark damit gedroht haben, eine Sprengladung zu zünden. Er soll ganz in Schwarz gekleidet gewesen sein und eine große schwarze Tasche mit sich geführt haben. Kurz darauf wurde er von Polizeikräften umzingelt.

Was dann geschah, beschreibt eine Augenzeugin gegenüber Euronews: „Die Polizisten standen in einem Kreis um ihn herum, er hielt die Tasche hoch und dann waren da auch schon die Schüsse, ich weiß nicht, wie oft sie geschossen haben, aber vielleicht vier oder fünf Mal."

Wie die schwedische Zeitung Dagens Nyheter berichtet, sei kurze Zeit später vom Kampfmittelräumdienst ein verdächtiger Gegenstand gesprengt worden. Nach Angaben des Polizeisprechers von Malmö haben die Sprengstoffexperten jedoch keine Bombe gefunden.

Der mutmaßliche Täter wurde mit Schussverletzungen in den Beinen ins Krankenhaus eingeliefert. Seine Identität stehe zur Zeit noch nicht fest. Auch soll er nach derzeitigen Erkenntnissen keine Verbindung zu einer Terrorgruppe haben. Die Ermittlungen halten aber noch an.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz