Fäkalien im Bodensee: Schon über 100 Menschen erkrankt

Die Badegäste klagen über Durchfall und Erbrechen. Schuld daran ist offenbar ein verstopfter Kanal, der das Wasser des Bodensee verunreinigt hat. Es wurde ein Badeverbot verhängt.


Was ist schöner bei der Hitze als ein Sprung ins kühle Nass. Der kann am Bodensee jedoch momentan mit einem Besuch im Krankenhaus enden. Denn hier herrscht Fäkalien-Alarm. Was ist passiert?

In Friedrichshafen am Bodensee haben die Behörden für mehrere Uferabschnitte ein Badeverbot ausgesprochen. Es wird vermutet, dass ein verstopfter Mischwasserkanal das Abwasser statt in das Klärwerk in den See geleitet habe. Über hundert Menschen klagten nach dem Schwimmen über Durchfall und Erbrechen. Einige von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Nach einer Überprüfung der Ursache teilte Hans-Jörg Schraitle, der Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung in Friedrichshafen, mit: "Aus dem Buchenbach floss zu diesem Zeitpunkt dunkles, schlecht riechendes Wasser in den Bodensee."

Es ist möglich, dass auch das Abwasser eines Krankenhauses in den Bodensee gelangt ist. Die Verstopfung im Kanal wurde inzwischen behoben und die Feuerwehr hat dem Buchenbach Frischwasser zugeführt. Dennoch gilt das Badeverbot zunächst bis Montag.

Welche Erreger, Bakterien oder Viren zu den Erkrankungen führten, kann erst nach der Untersuchung von Wasserproben sicher gesagt werden. Am Montag gab es eine Routinekontrolle der Wasserqualität. Hierbei wurden E.coli-Bakterien gefunden, deren Konzentration jedoch unterhalb der Grenzwerte der EU-Badegewässerverordnung gelegen habe.

Stündlich steigt die Zahl der erkrankten Badegäste. Gestern Mittag waren 60 Fälle registriert, inzwischen sind es über 130. In einem Fall gehen die Gesundheitsbehörden von einer Noro-Virus-Infektion aus, bestätigten das aber noch nicht. Am Montag werde das Wasser erneut kontrolliert und dann über ein weiteres Badeverbot oder Maßnahmen entschieden.

Vorsorglich haben die Behörden das Badeverbot ausgeweitet, wie die Stadt Friedrichshafen mitteilte. Jetzt sind auch der Strand im Frei- und Seebad Fischbach sowie der daran angrenzende Naturstrand gesperrt.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz