Russland schickt humanoiden Roboter zur ISS

Die russische Raumfahrtagentur Roscosmos schickt ihren Skybot F-850 alias "F.E.D.O.R." (Final Experimental Demonstration Object Research) am morgigen 22. August 2019 an Bord des unbemannten Raumschiffs Sojus MS-14 zur internationalen Weltraumstation ISS. Zuvor hat der Roboter ein Trainingsprogramm auf dem Raketenstartplatz im kasachischen Baikonur durchlaufen.


Der Humanoide ist die Weiterentwicklung eines militärischen Rettungsroboters, der aber auch für Kampfeinsätze geeignet ist. Deshalb kann F.E.D:O.R. nicht nur laufen und Liegestütze - sondern auch schießen. Auf seiner anderthalb Wochen währenden Weltraum-Mission zur ISS wird er aber sinnvoller Weise keine Waffe tragen.

Wie viele einflussreiche Politiker hat auch F.E.D.O.R. einen eigenen Twitter Account, den er mit mehr oder weniger sinnvollen Beiträgen bespielt - das können leider nur des Russischen mächtige Personen beurteilen. Während der Wunsch vieler Menschen, der eine oder andere Twitter-Nutzer solle doch bitteschön möglichst bald auf den Mond geschossen werden, wohl ewig unerhört bleibt, ist F.E.D.O.R. tatsächlich für einen Flug zum Erdtrabanten als Testlauf für eine menschliche Mond-Mission in den 2030er-Jahren fest eingeplant. Der Humanoide ist der Scout, das Versuchskaninchen, der Mann fürs Grobe für das gesamte ehrgeizige Raumfahrtprogramm der Russen. Guten Flug, F.E.D.O.R.!

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz