Ferdinand Piëch ist tot

Bei einem Restaurantbesuch im oberbayerischen Rosenheim brach Piëch zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er noch am selben Abend verstarb. Der langjährige VW-Chef wurde 82 Jahre alt.



Die Witwe des Patriarchen alter Schule, Ursula Piëch, schrieb in einer Pressemitteilung, der Tod ihres Ehemannes sei "plötzlich und unerwartet" gekommen. Sein Leben sei "geprägt von seiner Leidenschaft für das Automobil und für die Arbeitnehmer" gewesen. Die Beisetzung wird im engsten Familienkreis stattfinden.

Piëch stand gemeinsam mit Martin Winterkorn für eine Ära der dominanten Managerfiguren bei VW, die nach dem Abgasskandal zu Ende ging. Seither befindet sich das Unternehmen in einem "Kulturwandel" hin zu mehr Eigenverantwortung im mittleren Management.

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz