Krankenschwester spricht über Michael Schumachers Zustand

Vor knapp sechs Jahren erlitt Michael Schumacher ein schweres Schädel-Hirn-Trauma bei einem Ski-Unfall im französischen Meribel. Seitdem hoffen und bangen Fans um den Gesundheitszustand des Rekord-Rennfahrers. Seit wenigen Tagen befindet sich Schumi in einer Pariser Klinik und wird einer Spezialbehandlung unterzogen. Eine Krankenschwester soll nun berichtet haben, wie es um Schumi steht.



Die Familie von Michael Schumacher hüllt sich seit dem Skiunfall des Formel 1-Fahrers in Schweigen - kaum eine Information über seinen Zustand fand ihren Weg in die Presse. Laut der französischen Zeitung "Le Parisien" befindet sich Schumi derzeit im renommierten Krankenhaus Georges Pompidou in Paris. Es heißt, er unterziehe sich einer entzündungshemmenden Behandlung auf Basis einer Stammzellinfusion.

Auch wenn Schumacher unter größten Sicherheitsvorkehrungen ins Krankenhaus - genauer genommen in die Herz- und Gefäßchirurgie-Abteilung - eingeliefert wurde, meldet sich nun eine Krankenschwester zu Wort, die sich höchstpersönlich um Schumi kümmert soll.

Hoffnungsschimmer

Die Krankenschwester soll in der Kardiologie arbeiten und sich einem Kollegen gegenüber verplappert haben. Dieser rezitiert: "Er befindet sich auf meiner Station und er ist bei vollem Bewusstsein." Innerhalb von sechs Jahren wäre diese Nachricht die erste überhaupt, die etwas konkretes über den Gesundheitszustand Schumis verrät. Es bleibt offen, ob es sich wirklich um die Wahrheit handelt oder nur mit den Emotionen der Fans des Rekordhalters gespielt wird.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz