Mont-Blanc-Massiv: Gletscher droht abzubrechen

Ein schmelzender Gletscher im Mont-Blanc-Massiv wird demnächst abbrechen. Experten schätzen, dass es sich um 250.000 Tonnen Eismasse handelt, die in ein Tal der italienischen Alpen stürzen könnte. Eine Zugangsstraße wurde bereits gesperrt.


Der Klimawandel fordert seine Tribute. Das nächste Opfer: Der Planpincieux-Gletscher, Teil des gigantischen Mont-Blanc-Massivs. Da dieser demnächst wegbrechen wird, hat die Gemeinde Courmayeur die Zugangsstraße aus Sicherheitsgründen sperren lassen.

Klimakrise

Als Ursache der Schmelze gelten steigende Temperaturen. Insgesamt sind 180 weitere Gletscher der Region betroffen. Der Planpincieux-Gletscher gilt als atypisch, da er auch durch das unter ihm rinnende Wasser wegschmelze.
Bei der UN-Vollversammlung in New York rief der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte die allgegenwärtige Gefahr des Klimawandels vor Augen, der uns "nicht unbekümmert lassen darf."

Im Video erfahren Sie mehr.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz