Halle: Attentäter bestätigt rechtsextremistisches Motiv

Vor zwei Tagen stockte ganz Deutschland der Atem. Ein 27-Jähriger Deutscher hat in Halle (Saale) zwei Menschen erschossen und mehrere verletzt. Nun bestätigt sich, was viele annahmen: Stephan Balliets Motiv war rechtsextremistisch und antisemitisch begründet.


Der mutmaßliche Täter hat seine Tat nun bestätigt. Laut der DPA habe Stephan Balliet am Donnerstagabend in einem mehrstündigen Termin beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs ausgesagt. Der Richter hat Untersuchungshaft für den Täter angeordnet.

Die Beweggründe

Der Mörder von zwei Menschen bestätigt die schweren Vorwürfe: "Es wäre unsinnig, da etwas abzustreiten, und das hat er auch nicht getan," sagte Balliets Anwalt Hans-Dieter Weber dem SWR. Sein Mandant sei wortgewandt, intelligent, jedoch sozial isoliert. Er habe andere Menschen für die eigenen Probleme verantwortlich gemacht - dies sei auch der Auslöser der Tat gewesen.

Laut Weber werde Balliet am Freitag aus Karlsruhe zurück nach Halle ins Gefängnis gebracht. Weitere Informationen im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz