Donald Trump spielt wiederholt "Purple Rain" trotz Verbot

Donald Trump ist bekannt dafür, nach seinen eigenen Regeln zu tanzen. Das bewies er bei einem Wahlkampfauftritt in Minneapolis. Trotz wiederholt ausgesprochenem Verbot hallte Price durch die Hallen.


Trumps Kampagnen-Verantwortlichen scheinen von Verboten nicht allzu viel zu halten. Via Twitter postete Prince' Nachlassverwalter, dass der Präsident trotz explizitem Verbot den Hit "Purple Rain" nutzte, um die Zuschaueränge zum Toben zu bringen.

Nicht das erste Mal

Trump ignorierte das Verbot zum wiederholten Male. Erst 2018 gab es eine Beschwerdeschrift. Laut einem Anwaltsschreiben habe die Kampagnen-Leitung davon Kenntnis genommen, dass zukünftig kein Song vom 2016 verstorbenen Prince während eines Auftritts des Präsidenten gespielt werden darf. Trump habe sich einverstanden erklärt, am vergangenen Donnerstag allerdings erinnerte er sich offensichtlich nicht mehr an das Abkommen. Mehr dazu im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz