Venedig geht in Rekord-Hochwasser unter

Die Bewohner der Lagunenstadt haben sich längst mit regelmäßigen Überschwemmungen arrangiert und bekommen nicht sofort kalte Füße, wenn sie bis zu den Knöcheln im Wasser stehen. Aber der Pegelanstieg der vergangenen Nacht lässt Bürgermeister Luigi Brugnaro von einer "Katastrophe" sprechen.




Angetrieben durch starken Wind stieg das Wasser auf 187 cm über dem Meeresspiegel - was den höchsten Wert seit über 50 Jahren bedeutet. Was einige Touristen vielleicht noch als originelle Kulisse für Schnappschüsse betrachten, die sich gut auf Instagram machen, ist für die Anwohner existenzbedrohend. Für die zunehmende Frequenz und Heftigkeit der Überschwemmungen macht Brugnaro den Klimawandel verantwortlich.

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz