Mord an Fritz Weizsäcker: Tatmotiv bekannt

Am Dienstag wurde Fritz von Weizsäcker während eines Vortrags in einer Berliner Klinik vor den Augen der Zuhörer erstochen. Nun veröffentlichte die Polizei Details zum Täterprofil und Tatmotiv.


Trotz aller Reanimationsversuche konnte der Sohn Richard von Weizsäckers im Nachgang eines Messerangriffs nicht wiederbelebt werden. Jetzt ist bekannt geworden, dass der hoch angesehene Arzt aus Rache ermordet wurde.

Wut auf Richard von Weizsäcker

Obwohl Fritz Weizsäcker das Tötungsopfer ist, galt die Attacke eigentlich dem Vater. Der 57 Jahre alte Täter begründete dies sehr konkret: Richard von Weizsäcker sei in den 1960er-Jahren dafür verantwortlich gewesen, dass sein damaliger Arbeitgeber - der Chemiekonzern Boehringer Ingelheim - tödliche Giftstoffe ("Agent Orange") für den Vietnamkrieg geliefert haben soll. Da Richard von Weizsäcker vor knapp fünf Jahren verstarb, übte der Täter stellvertretend an Sohn Fritz Rache.

Geplante Tat

Der 57-Jährige habe laut Polizei im Internet vom Vortrag an der Berliner Schlosspark-Klinik erfahren. Daraufhin habe er sich in Rheinland-Pfalz ein Messer gekauft und sei am Dienstag mit der Bahn nach Berlin gefahren.

Dreck am Stecken?

Richard von Weizsäcker war knapp fünf Jahre (1962-1966) Geschäftsführer des Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim. 1991 machte das Unternehmen Schlagzahlen: Es wurde enthüllt, dass die US-Truppen im Vietnamkrieg Gift einsetzten, das vom besagten Konzern angeliefert wurde. Als er das Amt des Bundespräsidenten inne hatte, erklärte Richard von Weizsäcker "mit großer Betroffenheit", dass er erst viele Jahre nach Austritt aus dem Unternehmen von "Agent Orange" erfuhr.

"Akute psychische Erkrankung"

Jüngst teilte die Staatsanwaltschaft der Öffentlichkeit mit, dass das Tatmotiv in einer "wohl wahnbedingten allgemeinen Abneigung des Beschuldigten" gegen Familie Weizsäcker liege. Während einer Untersuchung stellte man fest, dass er wegen einer "akuten psychischen Erkrankung" in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden würde. Dem 57 Jährigen wird versuchter Mord und Mord zur Last gelegt. Zuvor sei er strafrechtlich nicht auffällig geworden.

Mehr zu den Hintergründen der Tat und dem Zustand des Mörders im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz