Riesige Bombe in Leipzig entdeckt

In Leipzig mussten am vergangenen Dienstag mehrere tausend Menschen ihre Wohnräume verlassen. Grund dafür war der Fund einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mitten in der Stadt.


Der Baggerfahrer dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als er am Morgen des 03.12.2019 während routinemäßiger Bauarbeiten auf eine riesige alte Fliegerbombe stieß. Wenig später leitete die Polizei bereits erste Maßnahmen zur Absperrung des Gebietes ein. Die Anzahl der Anwohner im Gefahrenradius der Bombe war aufgrund der Lage der Bombe unglücklicherweise besonders hoch, da sich zwei Kindergärten, eine Polizeistation und zwei Altenpflegeeinrichtungen in der Nähe des Fundortes befinden.

Die Evakuierung

Die Benachrichtigung und Evakuierung aller Betroffenen dauerte den gesamten Tag. Die Polizei, die Feuerwehr und das Ordnungsamt der Großstadt arbeiteten gemeinsam, um die Sicherheit der Anwohner zu gewährleisten. Zwei Schulen und eine Turnhalle dienten als Notunterkünfte. Erst gegen 04:30 am Mittwochmorgen konnte die Bombe erfolgreich entschärft werden.

Weitere Informationen im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz