Vulkanausbruch in Neuseeland: Keine Hoffnung auf Überlebende

Zwar wurden die Einwohner und Touristen evakuiert, für viele kam jedoch jeder Versuch zu spät. Mindestens fünf Menschen wurden getötet, mehr als 20 werden noch vermisst. Die Polizei hat die Hoffnung auf weitere Überlebende aufgegeben.



Maori-Ureinwohner nennen ihn "Te Puia O Whakaari", was so viel wie "der dramatische Vulkan" heißt. Heute wurde der auf Neuseeland befindliche Vulkan seinem Namen gerecht. Gegen frühen Nachmittag brach er aus. Zu diesem Zeitpunkt seien laut Polizeiangaben 50 Menschen auf White Island gewesen. Von den anfänglich 23 evakuierten Personen erlagen fünf von ihnen ihren schweren Verletzungen.

Instabile Lage

Als die Nacht auf Neuseeland einbrach, beendeten die Rettungskräfte die Suche nach den Vermissten - es wurde schlichtweg zu gefährlich für die Helfer. Zudem sei die derzeitige Lage sehr instabil, man müsse mit weiteren Eruptionen rechnen, deutete Vizepolizeichef John Tims an. Alle Informationen zum Unglück im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz