Hunderte Festnahmen von mutmaßlichen Mafia-Anhängern

Es ist in Italien beinahe an der Tagesordnung, dass vermeintliche Anhänger der Mafia-Organisation festgenommen werden. Eine derartige Maxi-Operation allerdings kam so noch nicht vor: Hunderte wurden festgenommen und Ware im Wert von mehreren Millionen Euro beschlagnahmt.


Am gestrigen Tag waren in Italien 2.500 Polizisten bei einer Groß-Razzia im Einsatz, überprüften dabei 416 Personen und nahmen 334 verdächtige Personen fest, von denen an die 260 in Untersuchungshaft sitzen und rund 70 unter Hausarrest gestellt wurden.

Den Verdächtigen werden die Zugehörigkeit zu einer mafiösen Organisation, Erpressung, Geldwäsche und Mord zur Last gelegt. Laut den italienischen Behörden handle es sich bei den Festgenommenen um Anhänger der Mafia-Organisation 'Ndrangheta. Diese gilt als die mächtigste mafiöse Organisation im internationalen Drogenhandel.

Die 'Ndrangheta

Die 'Ndrangheta ist eine Vereinigung der kalabrischen Mafia. Anfänglich vorrangig im Süden Italiens aktiv, agiert die Organisation heutzutage in Europa, Nord- und Südamerika, Russland und Australien. Als Einnahmequellen gelten der Drogenhandel und illegale Müllentsorgung.

Die italienische Zeitung "La Repubblica" vermeldete, dass sich unter den Festgenommenen auch ein ehemaliger Abgeordneter der Partei Forza Italia, der Geschäftsführer einer Gemeindepolizei, ein Bürgermeister und mehrere Unternehmer befinden.

Suche nach weiteren Verdächtigen

Zwar wurden mehr als 300 Verdächtige gefasst, doch konnten sich einige absetzen. Die Operation fokussierte sich auf die kalabrische Gegend Vibo Valentina, doch erstreckte sie sich auch auf andere italienische Regionen. Ein Polizeisprecher berichtete, dass ein Verdächtiger in Deutschland gesucht werde, festgenommen wurde hierzulande aber keiner. Auch in der Schweiz und in Bulgarien gebe es weitere Ermittlungen.

Es wurden nicht nur viele Verdächtige festgenommen, es sollen zudem Waren im Wert von 15 Millionen Euro beschlagnahmt worden sein. Nicola Morra, der Vorsitzende der Anti-Mafia-Kommission im Parlament, war mit der Aktion, die "Scott-Rinascita" getauft wurde, zufrieden. Er sprach von einem "gigantischen Schritt" im Kampf gegen das organisierte Verbrechen.

Weltweiter Aktionsradius

Ob die Geflohenen gefunden werden, ist ungewiss. Europaweit - auch in Deutschland - ist die 'Ndrangheta aktiv. Alle Infos zum großen Schlag gegen die Mafia gebündelt im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz