Verkehrsdrama in Sachsen: Pannenhilfe endet mit zwei Toten

Schlimme Tragödie auf dem Zubringer zum Flughafen Leipzig: Als ein Mann einer älteren Dame Pannenhilfe leisten will, werden beide von einem dritten Fahrzeug erfasst.


Das Drama ereignete sich am Donnerstagabend auf der Staatsstraße 8a bei Schkeuditz im Landkreis Nordsachsen. Nach Polizeiangaben stand eine 65-jährige Fahrerin – wahrscheinlich wegen einer Panne – mit ihrem unbeleuchteten Opel Corsa am Seitenrand der zweispurigen Fahrbahn.

Ein Entgegenkommender Fahrer sah sie, hielt auf der gegenüberliegenden Fahrbahn an und wollte zu der Frau eilen. In diesem Moment soll der Mann von dem Renault eines 32-Jährigen erfasst worden sein, der in diesem Moment die Pannenstelle passierte. Der Pkw des 32-Jährigen prallte anschließend auch auf die 65-Jährige.

Wie die Bildzeitung berichtet, soll es sich bei dem getöteten Pannenhelfer um einen 42-jährigen Bundespolizisten handeln. Derzeit werde geprüft, ob den Renaultfahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit eine Mitschuld an der schlimmen Tragödie trifft.

Weitere Informationen zu diesem Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz