Streik: 180 Flüge bei Germanwings gestrichen

Die Flugbegleiter des deutschen Fluganbieters Germanwings streiken über Silvester. Mehrere Flughäfen sind betroffen.


Rund 180 Germanwings-Flüge werden deutschlandweit ausfallen. Grund ist ein Streik der Kabinengewerkschaft UFO. Dieser gilt seit heute Morgen und wird vorerst drei Tage andauern.
Dem Streik waren mehrere Verhandlungsgespräche vorangegangen, in denen sich die beiden Parteien jedoch nicht einigen konnten. Hauptthema innerhalb ihres Konfliktes ist offiziell die aktuelle Regelung des Unternehmens zur Teilzeitbeschäftigung für Flugbegleiter. Allerdings soll beim Streik auch die Unzufriedenheit der Gewerkschaft über einige Entscheidungen des Unternehmensvorstands eine Rolle spielen.

Streik könnte verlängert werden

Insbesondere an den Flughäfen Köln/Bonn, München, Hamburg und Berlin-Tegel ist der Streik spürbar. Germanwings führt aktuell nur noch Flüge im Auftrag des Unternehmens Eurowings durch. Auf dessen Website sind die betroffenen Flüge aufgelistet. Ob der Streik nach drei Tagen beigelegt wird, ist aktuell noch unklar. Nach Angaben der Gewerkschaft UFO ist auch eine Verlängerung des Streiks möglich.

Mehr Infos im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz