SPD plant "Windbürgergeld" für die Energiewende

Viele Bundesbürger befürworten grundsätzlich den Bau von neuen Windrädern, würden diese aber in ihrem Nahbereich niemals dulden. Um diesen Widerspruch aufzulösen und langwierige Genehmigungsverfahren zu vermeiden, will die SPD jetzt eine Prämie für Anwohner einführen, die den Bau von Windparks vor ihrer Haustür zulassen.



Eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Bund und Ländern prüft derzeit noch, ob sich die finanziellen Anreize primär an einzelne betroffene Personen oder an Kommunen richten sollen. Im Gegenzug wollen die Sozialdemokraten die Möglichkeiten von Windkraftgegnern einschränken, den Bau von Anlagen per Klage zu verhindern oder zumindest erheblich zu verzögern.

SPD-Vizefraktionschef Matthias Miersch gab in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zu bedenken, dass Deutschland sich die derzeit üblichen "langwierigen Planungsprozesse" angesichts des massiven Transformationsdrucks in der Energieversorgung nicht länger erlauben könne.

Zuletzt war der Bau von Windkraftanlagen stark eingebrochen, weil trotz einer Rekordzahl an Windenergie-Ausschreibungen kaum noch Baugenehmigungen erteilt werden konnten.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz