Raketenangriff: Iran übt Vergeltung an den USA

Vergangenen Dienstagabend erfolgte ein Raketenangriff des Irans auf zwei Militärstützpunkte im Irak, an denen auch US-Soldaten stationiert sind.


Der Luftwaffenstützpunkt Al Asad und eine Basisstation in der Stadt Erbil im Norden des Iraks sind von Raketen getroffen worden. Wenig später bekannten sich die iranischen Revolutionsgarden dazu, den Angriff durchgeführt zu haben. Nach Angaben der iranischen Regierung handelt es sich um einen Vergeltungsschlag für den vor kurzem von der US-Regierung ermordeten iranischen General Qasem Soleimani. Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif schrieb auf Twitter, dass der Iran weder eine Eskalation noch einen Krieg auslösen wolle, sondern sich lediglich verteidigte.

Krisentreffen der US-Regierung

US-Präsident traf sich kurz nach dem Angiff des Irans mit seinem Außenminister Mike Pompeo und seinem Verteidigungsminister Mark Esper zu einem Krisentreffen. Auf Twitter schrieb er, dass "alles gut" sei. Wie viele Menschen bei diesem Anschlag getötet oder verletzt wurden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Mehr Informationen zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz