Demonstrationen in Norwegen wegen tödlicher Instagram-Posts

Über Social-Media-Plattformen werden Tipps jedweden Inhalts ausgetauscht. In diesem Fall handelt es sich aber um ein mehr als bedenkliches Thema. In einem geheimen Instagram-Netzwerk unterhalten sich junge Mädchen über Suizid-Gedanken und -Arten. Norwegen setzt ein Zeichen und demonstriert.


In Oslo und Tromsø demonstrieren hunderte Menschen gegen den falschen Umgang mit suizidalen Gedanken. Auslöser ist ein Instagram-Netzwerk, in dem junge Mädchen - das durchschnittliche Alter beläuft sich auf 19 Jahre - sich austauschen über Gesundheitsprobleme und Selbstmordgedanken. Einige animieren sogar zum Suizid.

Mehrere Suizide

Die Botschaft der DemonstrantInnen: Betroffene Menschen sollen ernstgenommen und angemessen behandelt werden. Der norwegische Gesundheitsminister Bent Høie betont, dass alle Menschen, die in einem hilfeleistenden Beruf arbeiten, wirklich zu- und hinhören sollen, wenn jemand um Hilfe bittet. Zudem müssten wir alle lernen, uns gegenseitig wahrzunehmen und miteinander zu sprechen. Mehr Informationen zum Thema im Video.

Medienberichten zufolge haben bereits mehr als ein Dutzend Userinnen Selbstmord begangen. Wenn Ihre Gedanken um das Thema kreisen, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge! In Deutschland erreichbar unter: 0800 1110111 oder 0800 1110222
Weiterlesen

Mehr aus dem netz