Die Queen lässt Harry und Meghan gehen

Die Chefin des britischen Königshauses, Queen Elisabeth II., hat sich dazu entschlossen ihren Enkel Harry und seine Frau Meghan dem Weg in ein unabhängigeres Leben zu unterstützen. Beide Seiten sind zu einem Kompromiss gekommen.

Schon länger sah es so aus, als würden die Herzogin und der Herzog von Sussex, Harry und Meghan, irgendwann der Macht und den klaren Strukturen und Traditionen des britischen Könighauses entfliehen, um ihr eigenes, selbstständiges Leben führen zu können. Die Amerikanerin Meghan machte schon zu Beginn der Beziehung zu Prinz Harry nicht den Eindruck, als wolle sie sich alteingesessenen Familienstrukturen unterwerfen und auch Harry ist eher ein Rebell bei den Royals.

Krisengipfel auf dem Landsitz der Familie

Jetzt haben sich Meghan und Harry auch tatsächlich entschlossen, die Königsfamilie zu verlassen und nach Kanada zu gehen. Kaum wurde ihr Vorhaben in die Öffentlichkeit getragen, da berief die Queen auch schon einen Krisengipfel auf ihrem Landsitz in Sandringham ein. Bis gestern Abend beriet sich der engere Kreis der Familie über die Entscheidung von Harry und Meghan. Um 18 Uhr ließ die Queen dann eine Erklärung veröffentlichen, in welcher sie sich voll und ganz hinter ihren Enkel und dessen Frau stellt, aber auch klarstellt, dass es ihr lieber wäre, die beiden blieben fester Teil der Königsfamilie.

Die ganze Erklärung der Queen:

„Heute hat meine Familie sehr konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkels und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harry und Meghan voll und ganz in ihrem Wunsch, sich als junge Familie ein neues Leben zu schaffen. Obwohl wir es vorgezogen hätten, dass sie Vollzeit-arbeitende Mitglieder der Königsfamilie bleiben würden, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, ein unabhängigeres Leben als Familie zu führen und gleichzeitig ein geschätzter Teil meiner Familie zu bleiben. Harry und Meghan haben deutlich gemacht, dass sie in ihrem neuen Leben nicht von öffentlichen Geldern abhängig sein wollen. Es wurde daher vereinbart, dass es eine Übergangszeit geben wird, in der die Sussexes Zeit in Kanada und im Vereinigten Königreich verbringen werden.
Es sind komplexe Angelegenheiten, die von meiner Familie zu lösen sind, und es gibt noch einiges zu tun, aber ich habe darum gebeten, dass in den kommenden Tagen endgültige Entscheidungen getroffen werden."


Meghan war nicht anwesend

Aktuellen Informationen zufolge hat von dem Herzogenpaar von Sussex nur Harry persönlich an der Besprechung teilgenommen. Meghan hält sich momentan nicht in Großbritannien sondern in Kanada auf und soll per Telefon zugeschaltet worden sein. Einige Teile soll die Queen nur unter vier Augen mit ihrem Enkel besprochen haben und offenbar sind sie zu einem Ergebnis gekommen sein, mit dem beide Seiten zufrieden sind.

Weitere Infos zu Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz