Attentäter sprengen sich vor US-Botschaft in die Luft

In Tunis ereignete sich heute vor der US-Botschaft ein Selbstmordattentat. Beide Täter und ein Polizist kamen dabei ums Leben, weitere Menschen wurden verletzt.


Sie sollen mit einem Motorroller vor einen Wachposten der US-Botschaft gefahren sein, bevor sie sich in die Luft sprengten. Bei einem Selbstmordattentat in der tunesischen Hauptstadt Tunis starben nach offiziellen Angaben beide Täter sowie ein Polizist, der sich mit mehreren Kollegen an einem Wachposten vor der Botschaft befand. Des Weiteren sollen fünf weitere Polizisten und ein Zivilist teils schwer verletzt worden sein. Laut einem Polizeisprecher habe der Einsatz der Polizisten ein Eindringen der Angreifer verhindert.

US-Botschaft stark gesichert

Auf Twitter rief die Botschaft Zivilisten dazu auf, sich nicht in die Nähe des Botschaftsgeländes zu begeben. Gepanzerte Sicherheitskräfte riegelten die Gegend um das Gebäude ab, ein Hubschrauber kreiste über der Botschaft. In den vergangenen Jahren waren immer wieder Menschen bei extremistischen Anschlägen in Tunesien gestorben.

Mehr Informationen im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz