Durchgreifen gegen Corona: Italien riegelt Norden ab

Abgeriegelt: Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus greift Italiens Regierung jetzt zu drastischen Maßnahmen



Italien wurde als eines der ersten europäischen Länder heftig von der Krankheit Covid-19 getroffen und hat die bisher meisten bestätigten Fälle. Um die Ausbreitung trotzdem so gut wie möglich einzudämmen, wird jetzt zu Methoden gegriffen, die rund 16 Millionen Italienerinnen und Italiener massiv einschränken: Am Sonntag verkündete Ministerpräsident Giuseppe Conte, dass die Lombardei und 14 andere Gebiete in Norditalien ab sofort abgeriegelt werden. Das schließt auch die Touristenstädte Mailand und Venedig ein. Bürgerinnen und Bürger dürfen die Region nicht verlassen und sollen nach Möglichkeit zu Hause bleiben – vorerst bis zum 3. April.

Doch auch im Rest des Landes wird hart durchgegriffen: Kinos, Museen und Theater bleiben in ganz Italien geschlossen, Großveranstaltungen wie Demonstrationen dürfen nicht stattfinden. Erstmals bestätigte jetzt auch ein hochrangiger Politiker, dass er positiv getestet wurde – mehr dazu im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz