Prinz Harry lästert mit falscher Greta über Trump

Da dachte Harry, er würde mit Greta Thunberg telefonieren und plauderte unüberlegt aus dem Nähkästchen. Allerdings handelte es sich nicht um die Umweltaktivistin, sondern um zwei Russen, die gerne Schabernack treiben.


Da ist Harry den Komikern aber auf den Leim gegangen. An anderer Stelle pocht er auf seine Privatsphäre, teilt nur mit wenigen Menschen seine politische Meinung und seine Gefühlswelt. Nun hat er sich zur falschen Zeit jemandem anvertraut, der nicht einmal die Person war, für die sie sich ausgab.

Verkupplungsaktion

Nicht Greta Thunberg und ihr Vater Svante wählten Harrys Telefonnummer, sondern Alexei Stolyarov und Vladimir Kuznetsov. Zum Jahresübergang soll Harry zwei Mal mit den beiden Männern telefoniert haben. Unter anderem sei es um eine arrangierte Hochzeit vom sechsjährigen Prinz George und der 17-jährigen Greta gegangen. Harry hegte nicht einmal Verdacht.

Blut ist nicht immer dicker als Wasser

Während des Telefonats mit "Greta" gab Harry allerhand preis. So sagte er, "[...] dass die Ehe mit einem Prinzen oder einer Prinzessin nicht immer so toll ist, wie man es sich vorstellt." Dennoch sei das "normale Leben" mit Meghan besser als das in der Königsfamilie. Da er zehn Jahre Militärdienst leistete, sei er eh viel normaler als der Rest der Familie. Zu diesem Thema offenbarte Harry auch, dass der Kontakt zu Onkel Andrew eingestellt wurde. Harry und Meghan distanzierten sich von ihm wegen eines vermeintlichen Missbrauchsfall, in den Andrew verwickelt sei.

Über Umweltsünden und Diktatoren

Der Prinz wurde nicht nur persönlich sondern auch ziemlich politisch. Die Welt werde von sehr kranken Menschen regiert. Er ging weiter ins Detail und macht seine Position mehr als deutlich: „Die bloße Tatsache, dass Donald Trump den Steinkohlebergbau in Amerika vorantreibt, zeigt alles. Er hat Blut an den Händen. Trump wird dich treffen wollen, damit ER als Sieger aus dem Treffen hervorgeht. Aber du wirst ihn übertrumpfen."

Ein Wermutstropfen sei Harrys Verhältnis zur Vielfliegerei. Meghan und er müssten manchmal um die Welt jetten, um wichtige Termine fristgerecht wahrzunehmen. Andere aber täten dies weitaus öfter als die (Noch-)Sussexes.

Alle Informationen zum Fragen aufwerfenden Telefonat im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz