Friedrich Merz an Corona erkrankt

Der ehemalige Unionsfraktionschef hat sich mit Covid-19 angesteckt. Laut eigener Aussage wurde er am Sonntag getestet und wird sich mindestens bis Ende nächster Woche in Quarantäne begeben.

„Ein am Sonntag bei mir durchgeführter Corona-Test in positiv und ich werde bis Ende nächster Woche zu Hause unter Quarantäne stehen", teilte Merz der deutschen Presseagentur in Berlin mit. Der Virus ist also mittlerweile auch verstärkt in den Reihen der deutschen Politiker aufgetreten.

Friedrich Merz, der aktuell um den CDU-Vorsitz kandidiert, gilt als einer von drei Bewerbern, die sich über die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer freuen würden, die sich aktuell noch in diesem Amt befindet. Für Merz sollte es also ganz gelegen kommen, dass auf Grund des Coronavirus nun auch der Parteitag der CDU, der eigentlich Ende April hätte stattfinden sollen, verschoben wird. Neben Friedrich Merz bewerben sich auch der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet und der Außenpolitiker Norbert Röttgen für den CDU-Vorsitz. Alle drei Kandidaten hatten jedoch, und das schon vor Merz' positivem Testergebnis, wegen des Coronavirus alle Wahlkampftermine abgesagt.

Ursprünglich war der Termin des CDU-Parteitages für den 25. April angesetzt, der muss jetzt allerdings ausfallen. Auf Grund der aktuellen Lage in Deutschland und auf der ganzen Welt ist unklar, ob das Treffen der 1001 Delegierten noch vor der Sommerpause stattfinden wird. Friedrich Merz wird nun erstmal seine Quarantäne aussitzen müssen, doch er ergänzte sein Statement gegenüber der dpa: „Zum Glück habe ich nur leichte bis mittlere Symptome. Aller Termine sind abgesagt. Ich folge strikt den Anweisungen des Gesundheitsamtes." Dem 64-Jährigen geht es also offenbar den Umständen entsprechend gut.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz