Massentest und Leichenfund in Grevenbroich

Erst ein Massen-Corona-Test, dann der Fund einer Leiche: Im nordrhein-westfälischen Grevenbroich häufen sich die Schlagzeilen. Nun wurde das Testergebnis bekanntgegeben.


Nachdem mehrere Corona-Infizierte in einem Hochhaus-Komplex in Grevenbroich das Kontaktverbot während der Quarantäne verletzt hatten, wurde ein Massentest mit einem Großteil der 450 Bewohnern durchgeführt. Neusten Medienberichten zufolge liegen die Ergebnisse inzwischen vor: Von 377 Getesteten wurden lediglich bei fünf die Erreger des Coronavirus nachgewiesen. Einige Anwohner hatten im Vorfeld den Test verweigert und verbleiben demnach 14 Tage in Quarantäne. Alle negativ getesteten Personen dürfen fortan das Gebäude wieder verlassen.

Leiche entdeckt

Am Montagabend hatte die Polizei zudem in einer der Wohnungen die Leiche eines Mannes gefunden. Laut einer Polizeisprecherin, handele es sich dabei um den 58-jährigen Bewohner der Wohnung. Hinweise darauf, dass der Verstorbene Opfer eines Verbrechens geworden sein könnte, gäbe es nach Angaben der Polizei nicht. Stattdessen gehe man von einer natürlichen Todesursache aus. Eine Obduktion der Leiche werde es dementsprechend nicht geben.

Mehr Infos über den Massentest in Grevenbroich zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz