Neue Antikörpertests noch im Mai

Der Kampf gegen das Coronavirus schreitet offenbar voran: Noch im Mai möchte der Pharmakonzern Roche in Deutschland Millionen Antikörpertests ausliefern.


Sie helfen dabei, das Virus noch besser zu verstehen: Antikörpertests weisen nach, ob eine Person bereits an Covid-19 erkrankte oder nicht. Laut Gesundheitsminister Jens Spahn lassen sich dadurch „Erkenntnisse über das tatsächliche Ausbruchsgeschehen gewinnen". Der Bundesgesundheitsminister bezeichnete den Test darüber hinaus als "wichtige neue Wegmarke im Kampf gegen das Virus" und vereinbarte nach eigenen Angaben mit dem Pharmaunternehmen Roche, dass die neuen Antikörpertests bereits ab Mai für medizinische Einrichtungen in Deutschland zur Verfügung gestellt werden sollen.

Etliche Millionen Tests

Den ersten Bedarf im Mai sollen Lieferungen von insgesamt drei Millionen Tests decken. Anschließend verschicke Roche in den folgenden Monaten jeweils rund fünf Millionen Tests, so Spahn. Die Tests sollen zudem besonders zuverlässig sein. Der Verwaltungspräsident von Roche, Christoph Franz, sprach von einem ganz „neuen Qualitätsniveau". Begründet wird seine Aussage mit den hohen Werten für die Spezifität sowie die Sensitivität der Antikörpertests. Diese liegen bei 99,8 und 100 Prozent. Die Spezifität eines Tests zeigt, wie viele der gesunden Testpersonen vom Test auch als gesund identifiziert wurden. Die Sensitivität gibt dagegen an, bei wie vielen tatsächlich Infizierten der Test eine Infektion erkannte.

Um die Produktion dieser riesigen Menge an Tests zu realisieren, plant Roche einen Ausbau seiner Werke im bayerischen Penzberg im Wert von rund 170 Millionen Euro.

Immunität noch nicht bestätigt

Es ist aktuell jedoch noch unklar, ob Menschen, die einmal an Covid-19 erkrankten und dementsprechend Antikörper besitzen, tatsächlich immun gegen das Virus sind. Erst vor kurzem hatte die WHO die Idee der so genannten „Immunitätspässe" kritisiert. Einige Fachleute und Regierungen hatten vorgeschlagen, den Menschen, die Covid-19 überstanden haben, eine Immunitätsbescheinigung auszustellen. Dies sei laut WHO gefährlich, da die viele Tests nicht darauf ausgelegt seien, den Schutz eines Probanden vor einer weiteren Infektion zu messen. Dadurch könne ein trügerisches Gefühl der Sicherheit entstehen, welches das Risiko einer neuen Ansteckung erhöhen würde.

Mehr Informationen über die Antikörpertests von Roche zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz