Thüringen will die Corona-Beschränkungen aufheben

Das Bundesland Thüringen will bis Anfang Juni die Corona-Maßnahmen beenden. Dazu gehört unter anderem das Tragen eines Atemschutzes und die Einhaltung des Mindestabstandes.

Ab dem 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen", verkündete der der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Partei Die Linke in einer Pressekonferenz. Unter die Aufhebung der Maßnahmen fallen auch die bundesweiten Einigungen im Kampf gegen das Coronavirus, wie zum Beispiel das Einhalten eines Sicherheitsabstandes zu Mitmenschen, oder die allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen.

Es sollen nur noch lokale Beschränkungen gelten

Die Details zu den thüringischen Lockerungen sollen am Dienstag in der Kabinettssitzungen beschlossen werden. Die landesweiten Beschränkungen, die aktuell noch in Thüringen gelten, sollen dann nur noch lokal angewendet werden. Das bedeutet, dass die Maßnahmen nur an den Ortschaften wieder in Kraft treten, wo die Infektionsrate wieder ansteigt. Dafür soll ein Grenzwert gelten, der 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von einer Woche nicht überschreiten darf. Dieser Messwert steht allerdings aktuell noch zur Diskussion.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz