Corona-Fall auf einem Flug nach Lanzarote

Ein Mann stieg in ein Flugzeug, ohne das Ergebnis seines Corona-Tests abzuwarten. Wenig später müssen die Passagiere in Quarantäne.


Urlaub sieht anders aus: Passagiere des Fluges IB 3856 von Madrid nach Lanzarote mussten sich direkt nach ihrer Landung auf der kanarischen Insel in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Laut einem Bericht von „Teneriffa News" befinden sich derzeit 13 der Fluggäste in häuslicher Quarantäne. Dabei konnten sie sich entscheiden, ob sie diese in einem vom Staat gestellten Hotel verbringen oder in ihre Heimat zurückkehren.

Nur indirekter Kontakt

Zum Vorfall kam es, weil ein Mann trotz noch laufendem Corona-Test in eine Flugmaschine gestiegen war. Während des Fluges wurden die Passagiere dann informiert, dass der Test des Mannes positiv ausgefallen sei. Das Notfallprotokoll wurde aktiv: Ein Corona-Tracking-Teaim identifizierte die besagten 13 Personen als die Kontakte und Sitznachbarn des positiv getesteten Mannes.

Dessen verstorbene Mutter war zu Lebzeiten an dem Virus erkrankt. Zwar hatte der Mann selbst keinen direkten Kontakt zu seiner Mutter, jedoch zu Mitgliedern seiner Familie, welche die Mutter besucht hatten. Die Regierung Lanzarotes möchte nun eine Untersuchung einleiten, um zu klären, ob der Mann auf das Ergebnis des Tests hätte warten müssen.

Mehr Infos zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz