56-Jähriger schießt nach Streit auf Personengruppe

In Falkensee (Brandenburg) schoss ein 56-jähriger auf eine Gruppe junger Menschen, eine Person wurde verletzt. Grund des Angriffs soll ein Streit wegen zu lauter Musik gewesen sein.

Cordon tape with the word „Polizeiabsperrung

Am Falkenhagener See kam es am Samstag nach Angaben der Polizei zu einem Konflikt, der eskalierte. Ein 56-Jähriger soll sich von der lauten Musik einer Gruppe jüngerer Personen massiv belästigt gefühlt haben. Der Mann geriet deshalb offenbar so außer sich, dass er schließlich zu einer Waffe griff und auf die die Gruppe schoss. Ein 27-Jähriger wurde dabei an der Hand verletzt. Die herbeigerufenen Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Täter flüchtete

Der Schütze ergriff unterdessen in seinem Auto die Flucht. Diese währte jedoch nicht lange: Noch am selben Tag fasste die Polizei den Mann deutscher Staatsangehörigkeit in Berlin und stellte die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Bereits am Sonntag soll er vor einen Untersuchungsrichter gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft wird voraussichtlich einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz