George Floyd: Allen drei US-Polizisten droht hohe Haftstrafe

Ein US-Polizist hielt George Floyd brutal am Boden und erstickte ihn mit seinem Gewicht. Drei weitere Beamte sahen tatenlos zu. Allen vier am Mord Beteiligten droht nach einer Verschärfung der Anklage nun eine hohe Haftstrafe.


Die Justiz im US-Bundesstaat Minnesota entschied nun eine Verschärfung der Anklage gegen den Polizisten, der maßgeblich am Tod George Floyds verantwortlich sein soll. Zum einen muss der Angeklagte mit einer Haftstrafe von 40 Jahren rechnen, zum anderen wird er nicht der einzige auf der Klagebank sein. Auch die drei Polizisten, die dem Vorfall beiwohnten, wird Mittäterschaft angelastet.

"Systematischen Rassismus" bekämpfen

Mit dem aktualisierten Haftbefehl könne laut dem Justizministers Keith Ellison zwar die Vergangenheit nicht geändert werden, doch werde die Justiz "ihr Bestes tun, um in dieser Lage Gerechtigkeit zu bringen." Tim Walz, Gouverneur des Bundesstaates, ist der Ansicht, man sei es nicht nur der Familie Floyds schuldig, sondern auch dem ganzen Land. Dieses müsse gemeinsam und vehement daran arbeiten, "systematischen Rassismus" zu bekämpfen. Der Tod George Floyds sei das Symptom einer Krankheit.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz