Verhaftung nach Brand am Reichstagsgebäude

In der Nacht zu Montag brannte es am Berliner Reichstagsgebäude. Eine Frau habe sich im Anschluss der Brandstiftung den Behörden gestellt.


Jemand beobachtete Montagnacht, wie eine Häuserseite des Reichstagsgebäude brannte. Genauer gesagt handelte es sich um eine Spanplatte, die an ein Fenster an der Ostseite des unter Denkmahl stehenden Gebäudes lehnte und aus zunächst ungeklärten Gründen Feuer fing.

Noch bevor der 50-Personen-starke Feuerwehrtrupp an der Brandstelle ankam, konnte das Feuer gelöscht werden. Zu Schaden sei niemand gekommen und auch der Betrieb des Bundestages wurde während des Vorfalls nicht beeinträchtigt.

Wohl kein politisches Motiv

Der Sprecher der Polizei vermeldete, dass es sich wahrscheinlich nicht um einen Brandanschlag aus politischen Beweggründen handelt. Die mutmaßliche Täterin habe Brandbeschleuniger und Papiertaschentücher verwendet, um das Feuer zu entfachen. Die Tatverdächtige hat sich mittlerweile gestellt; die Polizei ermittelt.

Alle Informationen zum mutwillig ausgelösten Schmorbrand im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz