Erste Ergebnisse bei Forschung an Corona-Impfstoff

Zwei große Pharma-Konzerne, die aktuell an einem Impfstoff gegen das Coronavirus arbeiten, haben erste Ergebnisse zu ihrer Forschung vorgelegt und bezeichnen die Resultate als "ermutigend".

Zahlreiche Unternehmen, Labore und Forschungseinrichtungen arbeiten momentan auf Hochtouren an einem Impfstoff gegen Covid-19. So auch der US-amerikanische Großkonzern Pfizer und das Biopharma-Unternehmen Biontech aus Mainz. Beide Firmen haben bereits ein Substrat entwickelt und es in mehreren Tests in den USA geprüft.

Keine schwerwiegenden Nebenwirkungen

Offenbar scheinen die Wirkstoffe erfolgversprechend zu sein, denn die Unternehmen bezeichnen die Ergebnisse als "ermutigend". Insgesamt wurde bei 24 Probanden der "Prototyp" des Impfstoffes verabreicht und bei allen Teilnehmern der Untersuchung bildeten sich nach vier Wochen Antikörper gegen das Coronavirus. Gravierende Nebenwirkungen konnten nicht festgestellt werden, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit.

Weitere Tests mit mehreren Teilnehmern

Jetzt muss nur noch herausgefunden werden, ob die gebildeten Antikörper auch tatsächlich vor einer Infektion mit Covid-19 schützen. Dafür wollen die Konzerne weitere Tests mit bis zu 30.000 Probanden vornehmen.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz