150 Teilnehmer beim zweiten "Naked Bike Ride" in Köln

Schrille Farben und viel nackte Haut: In Köln trafen sich das zweite Jahr in Folge Fahrradfahrer um mit einer Demonstration der spezielleren Art auf Missstände im Straßenverkehr aufmerksam zu machen.


Trotz des starken Regens kamen am Donnerstagabend rund 150 gut gelaunte und freizügig bekleidete Männer und Frauen zusammen, um am "Cologne Naked Bike Ride" teilzunehmen. Ute Symanski, Vorsitzende des Vereins "Radkomm" erklärte, was es mir der Veranstaltung auf sich hat: Man wolle sich die eigene Nacktheit zunutze machen, um auf "die Verletzlichkeit des Körpers" im Straßenverkehr hinzuweisen. Die Veranstaltung sei keine "Spaß-Demo", auch wenn sie ein "freudvolles Zeichen" senden solle.

Mehr Schutz für Radfahrer und Fußgänger gefordert

Der Hintergrund der Veranstaltung sind in der Tat sehr ernst: Innerhalb der letzten 5 Jahre sind alleine in Köln rund 50 Fahrradfahrer und Fußgänger durch Verkehrsunfälle gestorben. Die Demonstranten wollen Politik und Verwaltung der Stadt deshalb dazu bewegen, Kölns Straßen für Radfahrer und Fußgänger sicherer zu machen.

"Naked Bike Rides" weltweit ein Phänomen

Doch nicht nur in Köln schwingen sich Menschen mal mehr und mal weniger nackt aufs Fahrrad. "Naked Bike Rides" finden bereits seit vielen Jahren in so manchen Städten weltweit statt. Dazu gehören z. B. Portland, London, Mexiko-Stadt, Kopenhagen, Los Angeles, oder Melbourne. Die Devise ist oft dieselbe: "As Bare As You Dare'", zu deutsch etwa "So nackt, wie du es dich traust". Teilnehmer können mit einer beliebigen Menge an Kleidung an den Demonstrationen teilnehmen, die sich im allgemeinen gegen den Ausstoß von CO2-Emissionen richten sowie einen Appell für mehr Sicherheit im Straßenverkehr darstellen.

Härtere Regeln in Deutschland

Besonders deutsche Städte zeigten sich mit dem Konzept der Demonstrationen, die oftmals auch den Spaß an der Sache in den Vordergrund stellen, nicht immer zufrieden. In Dresden und Leipzig wurden die Veranstaltungen für das Jahr 2014 verboten. Der Grund: Schutz der der öffentlichen Ordnung. In Köln galt am Donnerstag die Regel für alle Teilnehmer, nicht komplett nackt teilzunehmen, um Ärger mit der Polizei zu vermeiden.

Mehr Infos zum "Naked Bike Ride" in Köln zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz