Corona-Fälle in Hamburger Bar sorgen für Aufregung

Corona-Ausbruch in bekannter Hamburger Bar: Mitarbeiter infizierten sich und das Gesundheitsamt hat Schwierigkeiten, betroffene Kontaktpersonen ausfindig zu machen.


Nach mehreren Ansteckungen von Mitarbeitern der Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel versucht das Gesundheitsamt der Stadt nun, die möglichen Kontaktketten nachzuvollziehen und vielleicht infizierte Gäste zu erreichen. Dieses Unterfangen erweist sich jedoch als ungeahnt schwierig.

Falsche Daten angegeben

Denn 100 der rund 600 Gäste, die am 5. 8. oder 9. September die Bar besuchten, gaben offensichtlich falsche Kontaktdaten an. Dies erschwert die Arbeit des Amtes. In einem Interview sagte dessen Sprecher Martin Helfrich dem NDR, einige der Barbesucher hätten "Fantasie-Namen" angegeben.

Hygienekonzept auf dem Prüfstand

In der Bar soll das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes für Mitarbeiter bei der Bedienung am Platz verpflichtend gewesen sein. Anders sah es beim Ausschank am Bartresen aus: Dort habe der Abstand genügt, weshalb die Mitglieder des Barteams keine Maske trugen. Das Gesundheitsamt Hamburg will eigenen Angaben nach das Hygienekonzept der Bar überprüfen und auch der Frage nachgehen, ob es jederzeit eingehalten wurde.

Alle Besucher der "Katze", die an den oben genannten Daten ab 19 Uhr dort waren, werden gebeten, sich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden, insofern Sie noch nicht kontaktiert wurden. Die Nummer lautet: 040 42811 1659.

Mehr Infos im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz