Post-Mitarbeiter erneut im Warnstreik

Im Rahmen der Tarif-Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Deutsche Post AG hat ver.di erneut im ganzen Land zu Warnstreiks aufgerufen.


In den nächsten Tagen kann es bundesweit bei der Lieferung von Paket- oder Briefsendungen zu Verzögerungen kommen. Grund dafür sind abermals Warnstreiks von Mitarbeitern der Deutschen Post, die mit Unterstützung der Gewerkschaft ver.di bessere Konditionen für tarifgebundene Arbeitnehmer und Auszubildende fordern.

Ausmaß noch unklar

Nur eine Woche hat der Streik-Stopp der Post-Mitarbeiter angehalten. Nun rief Verdi diese erneut auf, ihre Arbeit niederzulegen. Standortabhängig beziehen sich die Streiks auf Freitag oder Freitag und Samstag. Welche Ausmaße die Streiks insgesamt haben werden, ist noch nicht abzusehen. In Hamburg beispielsweise sind laut einer Pressemitteilung von ver.di rund 360.000 Haushalte betroffen.

Schwierige Verhandlungen

Die Streikenden fordern unter anderem eine Lohnerhöhung von rund 5,5% für Mitarbeiter mit Tarifvertrag sowie 90€ mehr Gehalt pro Monat für die Auszubildenden und dualen Studenten der Deutsche Post AG. Die Positionen der Gewerkschaft und des Unternehmens gelten jedoch als festgefahren, wodurch sich die Gespräche wahrscheinlich schwierig gestalten werden. Der nächste Verhandlungstermin ist für den 21. und den 22. September in Kassel angesetzt.

Mehr Infos im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz