Nawalny: Putin steckt hinter der Vergiftung

Kremlkritiker Alexej Nawalny spricht das erste Mal über sein Nahtoderlebnis und ist sich sicher, wer hinter dem Vergiftungsanschlag steckt: niemand geringeres als Wladimir Putin.


Einen Monat lang kämpfte der russische Oppositionsführer Alexey Nawalny in der Berliner Charité um sein Leben. Er wurde nachweislich mit dem lebensgefährlichen Nervenkampfstoff Nowitschok vergiftet. Nach Wochen der Genesung meldet sich der Kremlgegner selbst zu Wort und ist felsenfest davon überzeugt, dass er weiß, wer hinter dem Anschlag steckt.

Kein Zweifel

Nawalny sei davon überzeugt, dass Putin der Drahtzieher des Anschlags war, "andere Versionen des Tathergangs habe ich nicht. Ich sage das nicht, um mir zu schmeicheln, sondern ausgehend von Fakten." Laut des Oppositionellen hätten nur zwei Männer den Einsatz des Nervengifts befehligen können; der Chef des FSB - dem Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation - oder der des Auslandsgeheimdienstes SWR. Beide Führungskräfte seien Putin unterstellt.

Nawalny ist Deutschland, den inländischen Pflegekräften und insbesondere Angela Merkel sehr dankbar. Er sei - als er von der Bundeskanzlerin am Krankenbett besucht worden war - höchst beeindruckt gewesen. Merkels Worte: "Ich habe nur getan, was meine Pflicht war."

Alle Informationen zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz